Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle
15 Jahre
Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Naturhotel Tannerhof | Bayerischzell

Beitrag teilen:

Der Tannerhof war bis zu seinem Umbau 2011 ein Sanatorium. Im Januar 2012, nach fast zehnmonatiger Renovierung, öffnete er seine Pforten als Naturhotel und Gesundheitsresort. Der Umbau war eine besondere Herausforderung, ist aber eine perfekte Symbiose aus Alt und Neu geworden...

Das großzügige Anwesen ist wie ein kleines Dorf aufgebaut. Ein Bauernhaus, eine Orangerie, ein Badehaus, Einsiedler- und Lufthütten, ein Schwimmbad und eine Sauna liegen oberhalb von Bayrischzell inmitten der Natur. Die 60 Zimmer, von denen jedes seine eigene Geschichte erzählt und liebevoll mit alten Möbelunikaten ausgestattet ist, haben eine Größe von elf bis 30 Quadratmetern. Zusätzlich gibt es fünf sog. Lufthütten, die wesentlicher Teil des historischen Tannerhof-Erbes sind, denn sie wurden von seinem Gründer Christian v. Mengershausen im Jahre 1905 erbaut.

Zusätzlich sind vier Hüttentürme entstanden. Auf jeweils drei Etagen liegen hier die Zimmer quaderartig übereinander. Der moderne alpine Baustil ist geprägt durch klare Linien; Licht und Luft können frei zirkulieren – „innenliegende Außentreppen", deckenhohe Glastüren und große Fenster machen es möglich. Jede Terrasse oder Loggia der Turmzimmer bietet die besten Ausblicke auf Wendelstein oder Sonnwendjoch.

Auch die Herausforderung, das Herzstück des Hofes – das denkmalgeschützte Bauernhaus „Alte Tann" – zu modernisieren, ohne ihm dabei jedoch seine besondere Patina zu nehmen, wurde gemeistert. Neben der Aufstockung unter einem neuen Dach sind es auch hier zahlreiche, gezielt eingesetzte Details, die das Gesamtbild ausmachen.

Als 1905 die ersten Gäste mit der Kutsche vom Schliersee abgeholt wurden, um auf dem Tannerhof als „physikalisch-diätischer Heilanstalt" zu kuren, war er ein Pionierunternehmen. Der Naturarzt Christian von Mengershausen und seine Frau trugen einen Geist in sich, der stark geprägt war von der „Zurück-zur-Natur-Bewegung". Mit Burgi von Mengershausen und ihrem Ehemann Roger Brandes gibt es nun die vierte Generation der Familie, die sich in der Doppelfunktion als Ärzte und Gastgeber der Herausforderung Tannerhof stellt und ihn heute als unverwechselbar unkonventionelles Hotel weiterführt, das durchweg nur Authentisches anbietet.

Eine der Säulen der Tannerhofphilosophie ist eine ausgewogene lustvoll-vollwertige Bioküche. So ist das Gesundheitsresort seit 2007 Mitglied bei der Gruppe Biohotels. Der Einkauf der Lebensmittel erfolgt über regionale, biologische Betriebe und Händler (Gut Wallenburg, Chiemgauer, Epos, Biometzgerei Juffinger, Käserei Obermoser). Alle Produkte – egal ob Gemüse, Fleisch, Tee, Wein oder Bier – werden nur verarbeitet, wenn sie biozertifiziert sind.

Eine Besonderheit gibt es auch beim Wellness-Angebot: Die Sauna des Tannerhofs gehört zu den ältesten in Deutschland. Sie wurde 1936 erbaut und ist eine urige Schwitzhütte mit echtem Holzofen zum Einheizen.

Wenn Sie direkt loslegen möchten, klicken Sie hier, um die Verfügbarkeit zu prüfen.

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.