An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Bin ich gut?

Akteure – Rollen – Sichtweisen: Ein Disput zur Stadtbaukunst.

Unsere Städte erleben Umbrüche, Umgestaltungen, Erweiterungen und Nachverdichtungen. Vieles wirkt nur auf das nötigste ausgerichtet, lässt die Dominanz wirtschaftlicher Interessen und nicht hinterfragter Sachzwänge erkennen. Gut Gemeintes aber geht oft an den Vorstellungen der Stadtbewohner vorbei. Nur wenige Projekte ragen heraus, erfüllen Erwartungen, schaffen Räume und Atmosphären, bereichern die Stadt und stiften eine neue Identifikation der Bewohner mit ihr.

Mit welchen Instrumenten gelingt zeitgemäße Stadtbaukunst? Wie wirken Pläne und wie bleiben Entwurfsideen bestehen? Was bewegt die Akteure und wie viel Motivation, Mut und Ausdauer haben sie? Wie gelingt eine zielführende Moderation der Prozesse? Wodurch entsteht gebaute Identität? Anhand dreier beispielgebender Projekte – Neue Mitte in Ulm, Neues Bauen am Horn in Weimar und Stadt Werk Lehen in Salzburg – sollen Instrumente, Prozesse und Akteure in ihrem Zusammenwirken hinterfragt werden, um daraus Empfehlungen für zukünftige Projekte zu formulieren.

Einführung:
Karlheinz Beer, Architekt + Stadtplaner BDA, 2. Vizepräsident der Bayerischen Architektenkammer

Podium:
Alexander Wetzig, Baubürgermeister a.D., Ulm
Andreas Reich, Architekt BDA, Weimar
Paul Rajakovics, transparadiso ZT KG, Wien
Michael Grill, Redakteur, München

Moderation:
Stephanie Heinzeller, Bayerischer Rundfunk

  • Veranstaltungstyp

    Vortrag | Diskussion

  • Location

    in der Bayerischen Architektenkammer
    Waisenhausstraße 4
    München
    Kartenansicht

  • Datum

    am Montag 12. Dezember 2016 um 19.00 Uhr

  • Veranstalter

    Bund Deutscher Architekten (BDA)

  • Eintritt

    frei

  • Anmeldung

    Anmeldung unter sekretariat@bda-bayern.de