An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Shabby Shabby Apartments

14. April 2015

Voten Sie ab jetzt und bis zum 19. April für Ihr Lieblingsprojekt!

25 der 261 eingereichten Projekte werden in September in München gebaut! Am vergangenen Sonntagabend wurden in den Kammerspielen die Gewinnerarbeiten des Wettbewerbs vorgestellt – unfassbar, was aus der ganzen Welt an Lösungen für die Münchner Wohnungsnot vorgeschlagen wurde...

Die Münchner Kammerspiele riefen in Zusammenarbeit mit Raumlabor Berlin „Shabby Shabby Apartments" ins Leben! „Das Projekt" wird die Ouvertüre zur Theatersaison und sogleich auch die Premiere des neuen Intendanten der Münchner Kammerspiele sein: Matthias Lilienthal.

Normalerweise finden Architekturveranstaltungen nicht am Sonntagabend statt. Den Ex-Berliner Matthias Lilienthal, den Aktuell-Berliner Benjamin Foerster-Baldenius von Raumlabor Berlin und die gesamte hochkarätig besetzte internationale Jury störte dies jedoch anscheinend überhaupt nicht, denn sie hatten bereits den ganzen Tag getagt. 258 Arbeiten wurden von Teams aus der ganzen Welt eingereicht. Das macht insgesamt über 1000 beteilgte Personen, die sich mit Möglichkeiten, in München temporären Wohnraum zu erschaffen, befasst haben. Das Kuriose an der Sache war, dass das mitnichten nur Architekten waren! Nein, es konnte jeder teilnehmen, der wollte. Ärzte, Philosophen, Rechtsanwälte und Teenager zählen zu den Kreativen, die mit Zeichnungen, Collagen und Texten Versionen von Wohnzellen für maximal 250,00 Euro pro Stück eingeschickt haben.

"Wohnfläche kostet in München 20 Euro den Quadratmeter. Das bedeutet, dass die Menschen hier eigentlich nur noch arbeiten, um zu wohnen [...] Wir sollten aber leben, um uns zu amüsieren, und dafür genug Knete haben", sagte Matthias Lilienthal, der vor seinem neuen Posten das freie Produktionshaus "HAU" in Berlin geleitet. Sein zentrales Interesse waren ortsspezifische Projekte an ungewöhnlichen Orten der Stadt und die Vernetzung mit dem Theater.

Hier zum Interview auf ARTE

Hier zu den Gewinnerprojekten und zum Voting von zwei weiteren

Übrigens kann man Übernachtungen in den 25 Luxus-Sozial-Wohnungen buchen, die vom 3. bis 11. September 2015 gebaut sein werden. Ab Mitte August werden Reservierungen angenommen...

Die international besetzte Fachjury:
Cecilie Andersson (Bergen School of Architecture) 
Peter Arlt (Soziologe, Linz) 
Anne-Julchen Bernhardt (Bel Architekten, Köln)
Chris Dercon (Tate Modern, London) 
Hans-Georg Küppers (Kulturreferent der Stadt München)
Niklas Maak (Journalist und Architekturkritiker, FAZ) 
Elisabeth Merk (Stadtbaurätin München)
Axel Timm und Benjamin Foerster-Baldenius (raumlaborberlin)

Beitrag teilen:
Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.