An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Schranne goes Eataly

In Italien gibt es bereits einige davon, nun wird München, als nördlichste Stadt Italiens, in Angriff genommen. Auf immerhin 4.600 Quadratmetern findet "italienische Genusskultur", verteilt auf zwei Geschosse und zwei Mezzanine statt. Das sind die Kennzahlen des ersten europäischen Standorts von Eataly außerhalb Italiens. Der Delikatessenhändler verbindet in der Münchner Schrannenhalle die Möglichkeit einzukaufen, italienische Produkte zu essen und gleichzeitig mehr über deren Herstellung zu erfahren.

Mit diesem Konzept folgt Eataly Schrannenhalle der eigenen Philosophie: Besser essen, besser leben. Die Schrannenhalle bietet dabei als ehemalige Markthalle (hoffentlich) den idealen Rahmen, um die Vielfalt italienischer Köstlichkeiten zu entdecken. Geht das Konzept auf, wäre der historischen Markthalle im Herzen Münchens endlich Leben eingehaucht.

10.000 Produkte und neun Schauwerkstätten umfasst Eataly. Die Kochschule „La Scuola Valcucine" ergänzt diesen mit einem didaktischen Ansatz und startet gleich im ersten Monat mit einem umfangreichen Kursangebot. Darüber hinaus laden zwei eigene Bereiche ein, die Themenwelten Wein, Bier und Spirituosen sowie Kaffee zu entdecken.

Mehr als 200 Mitarbeiter sind beschäftigt; angefangen bei Köchen, Pizzabäckern und Pastameistern über Kellner, Barkeeper und Eisverkäufer bis hin zu Metzgern, Bäckern oder Chocolatiers. Sie alle gewähren Einblicke in ihre Handwerkskunst, um die Genussmission von Eataly umzusetzen: die Vermittlung italienischer Lebenskultur. Chefkoch Alex Sallustio, ehemaliger Souschef bei Südtirols renommiertem Sternekoch Norbert Niederkofler, übernimmt die Leitung der Küche. Den Gästen ausschließlich die beste Qualität zu bieten, zählt dabei zu Sallustios Selbstverständnis. Unterstützt wird er hierbei von Lucio Pompili, seit 2013 Freund und Botschafter von Eataly. Pompili ist mit seinem eigenen Restaurant „Adriatico" Teil von Eataly Schrannenhalle und verleiht der mediterranen Küche seine ganz eigene Handschrift.

Und damit wir bei den vielen Köstlichkeiten nicht alle furchtbar aus dem Leim gehen, haben die Italiener auch einen Bianchi-Shop in der Halle installiert. Wer also demnächst zumindest mit einem der zum niederknieen schönen Bikes hin und zurück fährt, wird's verkraften können...

Über Eataly
Eataly wurde 2003 von Oscar Farinetti gegründet. Der größte italienische Marktplatz der Welt bietet hochwertige Lebensmittel und Getränke zu moderaten Preisen. Diese werden durch eine kurze Vertriebskette sowie den direkten Kontakt von Produzenten und Konsumenten ermöglicht. Seit der Eröffnung des ersten Eataly-Markts in Turin hat die Unternehmensphilosophie „Essen, Kaufen, Lernen" ihren Weg durch die ganze Welt genommen: Die Kunden kosten authentisches, italienisches Essen in den zahlreichen Restaurants, kaufen Feinkostprodukte und lernen alles über deren Produktion und Herstellung in einem der angebotenen Kochkurse. Eataly führt weltweit 27 Filialen in Italien, den USA, Brasilien, Südkorea, Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten – sowie neu in Deutschland.