An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Mehr Mietwohnungen

Passivhäuser der GEWOFAG in der Piusstraße in Berg am Laim © GEWOFAG Passivhäuser der GEWOFAG in der Piusstraße in Berg am Laim © GEWOFAG

Stadtrat beschließt Steigerung des Mietwohnungsbaus durch GEWOFAG und GWG...

Die Neubaufertigstellungszahlen der beiden Gesellschaften sollen schrittweise erhöht und ab dem Jahr 2018 auf einem Niveau von zusammen 1.250 Wohnungen pro Jahr gehalten werden. Um dieses umfangreiche Maßnahmenpaket umzusetzen, werden die beiden städtischen Wohnungsbaugesellschaften mit entsprechenden finanziellen Mitteln ausgestattet:

  • Die städtischen Grundstücke werden künftig auf die beiden Wohnungsbaugesellschaften im Wege der Einlage übertragen. Dadurch entfallen für die Gesellschaften die Zahlung eines Kaufpreises und die damit verbundene Finanzierung.
  • Die Landeshauptstadt bringt insgesamt Finanzmittel in Höhe von bis zu 15 Millionen Euro im Zeitraum von 2016 bis einschließlich 2020 ein.
  • Es wird ein Sonderprogramm in Höhe von 250 Millionen Euro für den geförderten Wohnungsbau im Zeitraum von 2016 bis einschließlich 2025 gestartet. Die Mittel aus diesem Sonderprogramm sollen schwerpunktmäßig für den geförderten Wohnungsneubau der Gesellschaften eingesetzt werden.
  • Weiterhin verzichtet die Stadt München auf die Möglichkeit von Gewinnausschüttungen bis zum Jahr 2022.