An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

The House of Tane

Deutschland-Launch der Homecollection des Londoner Designer Bodo Sperlein für die traditionsreiche mexikanische Silbermanufakur TANE.

THE HOUSE OF TANE - Silber in neuem Licht

Neue Relevanz und Modernität für kostbares Handwerk: Der Londoner Designer und Brand Consultant Bodo Sperlein launcht für die traditionsreiche mexikanische Silbermanufakur TANE weltweit eine neue Silberkollektion.

Bodo Sperleins umfangreiche Kollektion reicht von Leuchten bis zum Teeservice. Sie soll Silber wieder im Zentrum des Hauses etablieren. Mit einem innovativen Verständnis für das Edelmetall, seiner Symbolik und seiner Qualitäten als Material für anspruchsvolles, modernes Kunsthandwerk formuliert Sperlein ein modernes Vokabular für die Gestaltung von Silber im 21. Jahrhundert.

„TANE spielt seit langem eine führende Rolle im kulturellen Austausch mit Silberschmieden in Europa. Nur wenige wissen, dass exklusive europäische Luxusmarken ihre Silberschmiede in den hochspezialisierten firmeneigenen TANE Akademien in Mexiko und in der Bretagne auf höchstem Level ausbilden lassen. Bei TANE hat man es sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionen dieses Handwerks für künftige Generationen lebendig zu erhalten", erläutert Bodo Sperlein. „In Mexiko ist eine Kontinuität höchstentwickelter Silberbearbeitung von präkolumbianischer Zeit bis in die Gegenwart erhalten geblieben. TANE lebt diese Kontinuität. Es versteht sich als das Unternehmen, das dieses Können in Mexiko und weit darüber hinaus bewahrt und in diesem Jahr zum ersten Mal bei den wichtigen europäischen Design-Events präsentiert."

TANE gehört seit 2010 zu Grupo Bal und wurde 1944 von José und Rosa Vilner gegründet. Beide waren russische Emigranten und Antiquitätenhändler, die vor dem Zweiten Weltkrieg aus Paris nach Mexico City geflohen waren. Dort erlangte ihr Geschäft für Antiquitäten und Lederwaren (der Name TANE ist abgeleitet vom französischen „Tannerie", Gerberei) ab den sechziger Jahren Kultstatus für eine internationale Kundschaft, zu der Jackie Onassis ebenso gehörte wie Oscar de la Renta, Cathérine Deneuve und einige Königshäuser. Bald begann TANE, Silber in eigenen hochspezialisierten Ateliers zu verarbeiten.

Bodo Sperlein betritt mit dem internationalen Launch von TANE eine weitere Stufe seiner Zusammenarbeit mit Firmen wie den Porzellanmanufakturen Lladro (Spanien) und Nikko (Japan). Auch bei diesen Traditionshäusern galt es, für Materialien mit universellem Wert und einem reichen historischer Erbe eine neue Relevanz und Wertschätzung bei einer internationalen Klientel zu etablieren. Sein Hauptinteresse ist, das kulturelle Erbe artisanaler Handwerkstechniken zu erhalten und für die dort tätigen Handwerker und Firmen eine neue, zeitgemäße und zukunftsträchtige Formensprache und globale Perspektiven zu entwickeln.

„Man kann nicht hoch genug schätzen, wie TANE Mitarbeiter fördert und deren handwerkliche Fertigkeiten weiter entwickelt. Lehrlinge werden dort über Jahre hinweg sorgfältig ausgebildet, bis sie in der Lage sind, derart anspruchsvolle Objekte herzustellen. Dieser Kultur des Lernens und der Exzellenz fühle ich mich sehr nahe. Das handwerkliche Niveau bei TANE ist herausragend."

Auch andere Aspekte des Materials Silber sprechen den Designer an. „Dem Material wurden magische Eigenschaften zugeschrieben. Seit jeher war Tafelsilber und Silberschmuck Ausdruck des Reichtums. Wenn eine Familie in Zeiten historischer Umbrüche fliehen musste, versuchte sie ihr Silber zu retten, weil es ihr Überleben bedeuten konnte", sagt Sperlein.

In der Historie hat Silber in unsicheren Zeiten immer eine große Rolle gespielt, nicht nur bei den Eliten. Der Wert von Silber wurde weltweit anerkannt und geschätzt – selbst bei einigen wenigen Silberknöpfen oder einer Schale. Es wäre schön, wenn wir einen Teil dieser universellen Wertschätzung wiedergewinnen könnten. Ich sehe in dieser Kollektion Erbstücke von morgen und hoffe, dass ihr Wert von einer neuen Generation entdeckt wird, der Langlebigkeit und Authentizität viel bedeuten." Silber weist zudem einzigartige optische Qualitäten auf – es ist das Metall mit den besten reflexionseigenschaften –, die es zu einem optimalen Material für Leuchten prädestinieren. Zudem gewinnt Silber in medizinischen Anwendungen neue Bedeutung, weil es auf natürliche Weise antibiotisch wirkt – „das war der Grund, warum seit der Antike Trinkbecher und Tafelgeschirr aus Silber hergestellt wurden", sagt Bodo Sperlein. „Ich freue mich, dass wir in der Vergangenheit die Lösungen für heute finden", so der Designer. „All das hat zu dem Gefühl beigetragen, dass es der richtige Moment ist, um Silber wieder an seinen angestammten Platz im Mittelpunkt des Hauses und des Tisches zu bringen. Es gehört dort einfach hin."

In Bodos Sperleins erster Kollektion für TANE darf man Investment-Pieces aus massivem Silber ebenso erwarten wie überraschende, elementare Materialien wie den mexikanischen Reçinto, einen vulkanischen Stein. Er ist in die Objekte inkorporiert, ebenso wie Holz und Porzellan. Sie betonen die hochwertige und zugleich archaische Aura von Silber.

  • Veranstaltungstyp

    Ausstellung

  • Location

    in den neuen werkstätten
    Promenadeplatz 8
    München
    Kartenansicht

  • Ausstellungsdauer

    vom Donnerstag 2. Juli 2015 bis Samstag 18. Juli 2015

  • Veranstalter

    neue werkstätten

  • Anmeldung

    R.S.V.P. bis 22. Juni an Simone Nickl, sn@nickl-pr.de

  • Weitere Informationen

    finden Sie hier