An Architectural Life

Unser neues Online-Magazin für Hotelvorstellungen und architektonischen Lifestyle


Zum Magazin


Diesen Banner für immer verbergen

Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Architektouren 2015

20 Jahre Architektouren in Bayern! Die beste Möglichkeit Architektur zu erleben - auch von innen.

Die Leistungsschau bayerischer Architektur jährt sich zum 20. Mal. 284 neue Vorzeigeprojekte sind bei den „Architektouren 2015" zu besichtigen

Architektur prägt unseren Alltag, ohne Architektur wäre unser Leben undenkbar. Egal ob Einfamilienhäuser, Geschosswohnungsbauten, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Bürogebäude, Gemeindezentren, Gewerbebauten, Grünanlagen oder Innenräume – jede Planung beruht auf dem kreativen Schaffensprozess eines Architekten, Landschafts-architekten, Innenarchitekten oder Stadtplaners. „Die Architektouren bieten nicht nur spannende Einblicke, wie Gebäude entstehen, sondern auch die einmalige Gelegenheit, mit Architekten als deren Urheber sowie mit Bauherren und Nutzern vor Ort ins Gespräch zu kommen", erläutert Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer. Besonders reizvoll dabei: am Besichtigungswochenende öffnen auch Projekte ihre Türen, die sonst verschlossen sind, wie beispielsweise Privathäuser.

Die Leistungsschau „Architektouren" präsentierte sich 1996 erstmalig der Öffentlichkeit und ist nunmehr seit 20 Jahren jeweils am letzten Juni-Wochenende die Attraktion für Architekturinteressierte. Am 27. und 28. Juni werden heuer insgesamt 284 Projekte in ganz Bayern vorgestellt. Alle Projekte wurden von einem Beirat ausgewählt und sind in den letzten drei Jahren realisiert worden. Neben Neubauten sind auch Umbauten und Sanierungen zu besichtigen. Energie und Nachhaltigkeit spielen bei zahlreichen Projekten eine wichtige Rolle, ebenso wie das barrierefreie Bauen oder der Denkmalschutz.

Neben den Besichtigungsterminen gehören auch Busfahrten, ein Kinderprogramm (kinderArchitektouren) sowie eine Wanderausstellung zum Veranstaltungsangebot.

Alle Projekte sind online abrufbar und werden in einem Booklet veröffentlicht. Das kostenlose Booklet kann ab Juni bei der Bayerischen Architektenkammer bestellt werden. Die „Architektouren-App 2015" steht zum kostenlosen Download für iPhones und erstmals auch für Android-Handys in den jeweiligen App-Stores unter dem Suchbegriff „Architektouren" zur Verfügung.

Medienpartner der „Architektouren" ist Bayern 2 Radio. Die „Architektouren" sind Teil des bundesweiten „Tags der Architektur", der in diesem Jahr unter dem Motto „Architektur hat Bestand" steht. www.tag-der-architektur.de

kinderArchitektouren 2015

Auch in diesem Jahr haben Architekten und ihre Bauherren wieder Angebote speziell für die jungen Architektouren-Besucher auf die Beine gestellt: In neun Orten, in München, Marthashofen bei Grafrath, Erding, Glonn, Bernried, Kemnath, Rimpar, Würzburg und gleich zweimal in Ansbach werden Tiergehege unter die Lupe genommen, Traumhäuser gebaut, mit Beton und anderen Materialien gearbeitet, gezeichnet, gebastelt oder die Umgebung erkundet.

Anlässlich des Jubiläums „20. Architektouren" wird zudem erstmals ein Fotowettbewerb ausgelobt „Ich sehe was, was Du nicht siehst!". Die eingereichten Bilder sollen dokumentieren, was den Kindern und Jugendlichen (bis 16 Jahre) bei der Betrachtung von Architektur auffällt, welchen Blickwinkel sie einnehmen, welche Perspektive sie interessiert. Die Fotos werden von einer Jury bewertet, die eindrucksvollsten Ergebnisse ausgezeichnet und veröffentlicht.

Das detaillierte Programm für die kinderArchitektouren sowie die Teilnahmebedingungen und Abgabemodalitäten für den Fotowettbewerb finden Sie HIER.

Fotos: byak/ Architekturbüros

  • Veranstaltungstyp

    Besichtigungstermine bayernweit

  • Location

    bayernweit
    Bayern

  • Datum

    von Samstag 27. Juni 2015 bis Sonntag 28. Juni 2015

  • Veranstalter

    Bayerische Architektenkammer

  • Eintritt

    kostenlos

  • Anmeldung

    Die Besichtigungstermine sind bei den einzelnen Projekten angegeben. Eine Anmeldung ist nur im Einzelfall notwendig.

  • Weitere Informationen

    finden Sie hier