Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle  •  seit 2004

Das kann sich sehen lassen...

Beitrag teilen:
11. März 2013

Die Verlängerung eines Wohnhauses, der Neubau einer Kinderkrippe und ein viergeschossiges Gebäude in Holzbauweise sind die Gewinner des Wettbewerbs „GEPLANT + AUSGEFÜHRT" 2013.

Ob Privathaus, Gewerbeimmobilie oder kommunales Gebäude, nur durch das Zusammenspiel von Handwerker und Architekt, Innen- oder Landschaftsarchitekt kann Großes entstehen. Beispielsweise im Münchner Stadtteil Laim. Dort planten und realisierten die Architekten Haack+Höpfner aus München mit der Metallbau Nensel GmbH aus Otzbach in Thüringen die Verlängerung eines bestehenden Wohnhauses. Die Giebelfassade des Anbaus ist fast vollständig verglast und mit einem Vorhang aus Aluminiumlamellen verkleidet, die je nach Lichteinfall geöffnet oder geschlossen werden können. Die Jury honorierte das bemerkenswerte Projekt mit dem ersten Preis.

Den zweiten Platz belegten Schankula Architekten (München) und der Zimmererbetrieb Huber & Sohn GmbH (Bachmehring) mit einem viergeschossigen Holzhaus in Bad Aibling. Das Haus mit sechs Wohnungen besteht von der Konstruktion über Decken, Balkone und Wände bis zu Aufzugturm und Fassade komplett aus Holz. Überzeugend ist unter anderem der hohe Vorfertigungsgrad, der die Bauzeit erheblich verkürzte: Einschließlich Fenster und fertiger Fassaden wurde der Rohbau innerhalb von nur einer Woche errichtet.

Der Neubau der Kinderkrippe St. Josef in Altötting wurde mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Es ist ein langes, schmales Gebäude mit Satteldach, aus dessen dunkler Hülle farbig gestaltete Boxen heraustreten. Entstanden ist es auf einem Restgrundstück zwischen Grundschule und Kindergarten. Für das Innere der Krippe wurden helle Fichtenholzmöbel entworfen, die den Kleinen zahlreiche Möglichkeiten zum Spielen bieten. Geplant und ausgeführt haben das Projekt Studio Lot, Architektur & Innenarchitektur (Altötting), die Schreinerei Baier (Haarbach), der Malerbetrieb Max Karlhuber (Triftern), die Firma Wiesenbart (Altötting) sowie die Spenglerei Maierhofer (Neuötting).

Nach der Premiere im vergangenen Jahr wurde der Wettbewerb „GEPLANT + AUSGEFÜHRT" auf der Internationalen Handwerksmesse 2013 zum zweiten Mal durchgeführt. Aus den Einsendungen nominierte eine Fachjury insgesamt 27 Vorzeigeprojekte, die noch bis zum 12. März im Rahmen einer Sonderausstellung in Halle B1 auf der Internationalen Handwerksmesse in München zu sehen sind.

Weitere Nominierungen:

  • Rillenspiele, Fassadengestaltung Spielzeugmuseum Nürnberg
  • „Amöbe" als Raumteiler, Küche und Garderobe
  • Haus der Zukunft, Solaraktivhaus Regensburg
  • Schüco Alu Competence deisgn & Solutions auf der Messe Aluminium 2012
  • Ferienhaus am Ammerseee
  • Partnerschaftskreisel Ingelheim am Rhein
  • Umbau und Sanierung, Schrottgasse 8, Passau
  • Grünspechtstraße, Um- und Ausbau des DG einer historischen Villa
  • Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
  • Familienbrücke St. Severin, Kindertagesstätte in Kraiburg a. Inn
  • Dr. Patrick Hennen, Fachpraxis für Oralchirurgie
  • Fusalp
  • Kufsteiner Platz, Aufstockung und Fassadensanierung eines Wohn- und Geschäftshauses
  • Spielharpfe
  • Neubau der Grundschule in Crumstadt
  • Wohnhaus T
  • Multifunktionales Kastenfenster – Verwaltungsbau
  • Praenatarium, Praxis für Pränatalmedizin
  • Wochenendhaus am Lübbesee, Berlin
  • Apostelin Junia Kirche
  • Heye in der Blumenstr. 28, eine neue Sachlichkeit kehrt zurück
  • Haus G. in Berg, Neubau eines Wohnhauses mit Orgelzimmer
  • Neubau des Betriebsgebäudes der Artis GmbH
  • Sanierung und Umbau der ehemaligen Zwirnerei in Göggingen

Weitere Informationen...

Sie mögen muenchenarchitektur.com? 14-tägig versendet die Redaktion handverlesene News.