Der kuratierte Community-Blog für Architektur und Lifestyle

Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
Uns auf Pinterest folgen!
RSS-Feed abonnieren!

Hier wird gearbeitet! Ad

Beitrag teilen:

Christian Fegg, Architekt und Studioleiter bei Dross & Schaffer Ludwig 6, im Interview über Materialien für Küchenarbeitsplatten.

Nach welchen Kriterien wählen Ihre Kunden das Material für die Küchenarbeitsplatte?

Für welches Material sich unsere Kunden entscheiden, hängt meist von den Faktoren „Pflege" und „Optik" ab. Viele setzen auf ein robustes, pflegeleichtes Material wie Kunststein, zum Beispiel Silestone (Quarzstein) oder Dekton – eine Weiterentwicklung der härtesten Natursteine bei gleichzeitiger Reduktion natürlicher Schwachstellen. Die Vorteile liegen auf der Hand, wenn wir uns die Eigenschaften von Kunststein ansehen: Hohe Fleckenfestigkeit, hohe Kratzfestigkeit, maximale Feuer- und Wärmefestigkeit, hohe Farbfestigkeit, hohe UV-Strahlenfestigkeit – um nur einige zu nennen. Daneben bietet Kunststein viel Variation: Dank der großen Farbpalette und der ausdrucksstarken Texturen ist der Phantasie hier keine Grenze gesetzt.

Welche Gründe sprechen für Naturmaterialien?

Naturmaterialien eignen sich besonders, wenn wir unserer Küche mehr Wärme und Charakter verleihen wollen. Hier kommen bei uns insbesondere Holz, Naturstein oder Echtbeton zum Tragen. Holz, das wissen wir, erhält auch mit guter Pflege im Laufe der Zeit eine Patina. Aber genau diese Eigenschaft ist es, die eine Küche zum Leben erweckt, ihr mehr Wohnlichkeit gibt. Haben wir uns mit dieser Tatsache angefreundet, ist Holz wahrscheinlich das vielseitig einsetzbarste Naturmaterial, das uns zur Verfügung steht. Es sorgt einfach immer für einen unverwechselbaren Look – nicht nur bei der Verwendung für Arbeitsplatten.

Kommen wir noch einmal auf Naturstein zurück...

Bei Arbeitsplatten aus Naturstein sprechen wir meist von Schiefer, Marmor oder Granit. Am häufigsten wird zum robusten Granit gegriffen. Der Stein ist sehr unempfindlich gegenüber Flecken und Kratzern, verursacht durch heiße Töpfe, Wasser und scharfe Messer. Wird die Oberfläche nicht angegriffen, ist das auch in Sachen Hygiene ein Pluspunkt. Für die Pflege von Granit empfehlen wir ein spezielles Steinöl, das reicht völlig aus. Ansonsten Schwamm und Wasser. Von essig- oder säurehaltigen sowie chemischen Pflegemitteln raten wir ab, dies würde den Stein auf Dauer zu sehr angreifen. Neben den genannten positiven Eigenschaften, wirkt Granit außerdem edel und ist zeitlos. Wem das Material insbesondere in dunkler Ausführung etwas zu kühl ist, kombiniert am besten mit Holzelementen. Zum Beispiel einem Thekenbrett aus furniertem Eichenholz oder ein in der Küchenzeile integriertes, offenes Holzregal.

 

Über Dross & Schaffer Ludwig 6
Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten in München und über die europäischen Grenzen hinaus Inbegriff für individuelles und kreatives Küchendesign. Wer in das Stammhaus der Dross & Schaffer Gruppe kommt, weiß was er will – eine individuelle Küchenarchitektur. Die Architekten und Innenarchitekten im Team von Dross & Schaffer Ludwig 6 denken und gestalten maßgeschneiderte Raumlösungen zum Kochen, Essen und Leben. Die Küche wird zum Lebensraum, abgestimmt auf die Bedürfnisse, Wünsche und Träume des Kunden. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, holen sich die kreativen Küchenexperten bei Dross & Schaffer Ludwig 6 Inspirationen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen und experimentieren mit verschiedenen Materialien sowie Formen – immer mit dem Ziel, Ideen weiterzuentwickeln, um das Leben zurück in die Küche zu holen. In einer schnelllebigen Zeit entstehen so Manufakturküchen, die Generationen überdauern.

Dross & Schaffer - Ludwig 6

Manufakturen & Werkstätten, Hersteller & Händler

Ludwigstraße 6
80539 München

Infos und
Projekte

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.