Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

my Audi Sphere

I like
(2 Stimmen)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Elektroplanung

Bauer Elektroanlagen Süd GmbH

IT- / Telekommunikation

Flughafen München GmbH

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen

Wie sieht der automobile Schauraum der Zukunft aus? - eine gestalterische und prozessuale Frage, die sich die progressive Marke Audi immer wieder stellt.

Der jüngst fertiggestellte Umbau des Audi Schauraums am Flughafen München macht sich zur Aufgabe diese Frage zu beantworten. Analog des Audi City Konzeptes - realisiert erstmals 2012 in London - setzt Audi auch hier maßgeblich auf digitale Schauraum-Elemente, welche durch modernste Technik Kunden erlaubt Ihr Fahrzeug virtuell zu konfigurieren und zu erleben. Dem Besucher des Audi Schauraums am Flughafen München eröffnet sich eine einzigartige Sphäre digitaler Begegnungsmöglichkeiten. Vorneweg der virtuelle Rundgang um das eigene Wunschauto mit Hilfe einer 3D Brille. Neben einem umfangreichen Audi Sport Bereich, komplettiert ein einladender Café- / Bar-Bereich das funktionale Programm.

Die von BENJAMIN HAUPT ARCHITEKTEN neugestaltete Schauraum-Fläche bricht mit Audis Entwurfsstrategien der Vergangenheit, welche eine technisierte Materialität, monochromatische Farbigkeit und formale Zitate des Exterieur Designs der Produkte - also das Fahrzeug von außen - in den Vordergrund stellten. Der Ansatz der Architekten ist es, eine ganzheitliche Erlebnissphäre zu schaffen, welche aufgrund ihrer Materialität, Haptik, handwerklichen Verarbeitungsqualität und Gestaltung den Bilderwelten der Audi Kunden entspricht und somit das Produkt zugänglicher machen.

Als Hauptgestaltungselement wurden Wandbekleidungen aus Alkantara und Eschen-Furnier gewählt, welche einerseits Audis Interieur-Design - also das Fahrzeug von Innen - zitieren und gleichzeitig Authentizität und einen Premium-Anspruch vermitteln. Die Störung der vertikal ausgerichteten Wand-Panelierung - durch Einführung diagonaler Fugen sowie durch Triangulierung der Eingangs- und Barrückwand - kontrastieren mit den natürlichen Materialien und erzeugen hierdurch ein progressives Spannungsfeld zwischen Materialität und Form. Der gewählte, hellgraue, an rohen Estrich und Quarzstein erinnernde, Fliesenbelag aus Feinsteinzeug kontrastiert mit den feingezeichneten und perfekt verarbeiteten Produkten und komplettiert so den konzeptionellen Ansatz der Erzeugung von Kontrasten.

Der in den Schauraum eingebettete Barbereich lädt durch seine multifunktionale Sitzlandschaft zu informellen Verkaufsgesprächen und die aus anthrazitfarbenem Corian gefertigte, skulpturale Bar zum Verweilen beim Genuss eines perfekt zubereiteten Espressos. Die gesamte Gestaltung und abgestimmte Farbigkeit ermöglicht es dem Besucher ganzheitlich in die Audi Sphäre einzutauchen.

  • Standort

    Terminalstraße Mitte 18
    85356 Oberding
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Audi AG

  • Fertigstellung

    2016

  • Baukosten

    n.a.

  • Baumaßnahme

    Umbau

  • Andere Fakten

    Bilder: Benjamin Haupt, Jens Passoth

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.