Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Atriumhaus in München Harlaching

I like
(8 Stimmen)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Projekt mit meinem Profil verknüpfen oder Felder ausfüllen

Projektbeschreibung

Das Atriumhaus wurde 1970 von dem Salzburger Künstler (Hermann Rastorfer) gebaut und 20 Jahre von ihm und seiner Familie als Wohnhaus und Atelier genutzt. In einer Umgebung mit überwiegend klassischer Villen- und Einfamilienhausbebauung fällt es durch seinen außergewöhnlichen Grundriss (Bungalow mit drei Atriumhöfen) auf. Als wir es 2006 gekauft haben, stand es bereits lange leer. Trotz des Zustand des Hauses hat uns das Wohnkonzept sofort überzeugt: Innen- und Außenräume greifen ineinander, alle Räume befinden sich auf einer Ebene und lassen sich sowohl von innen als von außen erschließen. Unattraktiv waren hingegen die kleinen dunklen Höfe, ein Eindruck der durch die Bepflanzung mit Kieferngehölzen, kleinteilige Fensterelemente sowie den roten Klinkerboden noch verstärkt wurde. Als nachteilig empfanden wir ebenfalls die Eingangssituation: das Gartengeschoss wurde durch eine steil abwärts führende Treppe in einem Vorderhaus erschlossen.

Ziel unseres Umbaus war vor allem die maximale Belichtung der Räume: die Nadelholzgewächse in den Innenhöfen wurden entfernt, die neue Bepflanzung (hochstämmige Ilex) dienen den Höfen als Gestaltungselemente, lassen mehr Licht und bieten gleichzeitig einen optimalen Sichtschutz zu den Nachbarhäusern. Der Klinkerboden wurde zugunsten eines hellen Sandsteins (außen) und eines weiß geölten Eichenparketts (innen) entfernt und in die Fenster helle Aluprofile mit minimaler Sprosseneinteilung eingebaut. Zwei der Höfe wurden zu einem Hof mit überdachter Lounge zusammengefasst. Das zwischenzeitlich überbaute Schwimmbad wurde durch Glasschiebetüren, die in der Wand verschwinden können als Innen- und Außenpool wieder nutzbar gemacht. Der hintere Garten mit einer riesigen Blutbuche wurde so mit in das Außenraumkonzept einbezogen.

Der neue Eingang befindet sich neben dem Vorderhaus und erschließt das Atriumhaus über den ersten Hof, der als Eingangs- und Bürohof genutzt wird. Der Vorbereich des Eingangs nimmt den natürlichen Geländeverlauf des beginnenden Isarhangs auf. Vorderhaus und Atriumhaus bilden nun zwei separate Einheiten.

  • Standort

    81545 München
    Kartenansicht

  • Bauherr

    privat

  • Fertigstellung

    2008

  • Baumaßnahme

    Sanierung | Revitalisierung, Umbau

  • Bauweise

    Stahlbeton, Kalksandstein

  • Kennzahlen

    Wohn- und Bürofläche Atriumhaus: 305 m²
    Wohnfläche Vorderhaus: 140 m²
    Grundstücksgröße: 870 m²

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.