Die Plattform für zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in München und Bayern

Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
RSS-Feed abonnieren!
Newsletter kostenlos abonnieren!
News abonnieren

Die Frauen von Picasso, Beckmann und de Kooning

I like
(0 Stimmen)

Meinem Kalender
hinzufügen

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Als Höhepunkt des Ausstellungsjahres zeigt die Sammlung Moderne Kunst der PDM ihre bislang größte Ausstellung zum Thema Frauen

Die Ausstellung der rund 95 Frauendarstellungen entwickelt auf über 1800 qm in 14 Sälen einen neuen Kontext: In fünf Kapiteln werden Frauen als Urbild oder als erotische Femme fatale, als in sich ruhende Geliebte oder als Ikone der Zeitgeschichte gezeigt.

Frauen treten in den Gemälden von Picasso, Beckmann und de Kooning äußerst differenziert auf, sind von eigenständiger Bedeutung und werden in ihren Darstellungen immer wieder zu einem sensiblen Spiegel gesellschaftlicher Aktualität und politischen Zeitgeschehens. Sie sind natürlich auch Projektionsfläche männlicher Sehnsüchte und Begierden, aber vielmehr Katalysator für eine Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie sowie der Zeitgeschichte (bei Picasso), sie werden zum in sich freien, unabhängigen Gegenbild (bei Beckmann) oder zur eigenständigen Kraft, in der künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten kulminieren (bei de Kooning).

Ausgehend von der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Rolle der Frau im Werk dieser drei Ausnahmekünstler des 20. Jahrhunderts distanziert sich die Ausstellung bewusst von den populären Auffassungen über Picasso, Beckmann und de Kooning. Die Rolle, die sie Frauen in ihrer Kunst beimessen, geht weit über einseitige Festlegungen und Klischees von Weiblichkeit hinaus.

Kuratorin Carla Schulz-Hoffmann: »Anders als zahlreiche, verbreitete kunsthistorische Interpretationen nahelegen, stellen Picasso, Beckmann und de Kooning freie und emanzipierte Frauen dar. Ihre Werke provozieren uns heute immer noch, obwohl pornographische Bilder Teil unserer visuellen Kultur sind. Das bedeutet meines Erachtens, dass die Bilder der drei Künstler uns auf einer tieferen Ebene ansprechen und so die Kraft der Kunst belegen.«

  • Veranstaltungstyp

    Ausstellung

  • Location

    in der Pinakothek der Moderne
    Barerstraße 40
    80333 München
    Kartenansicht

  • Ausstellungsdauer

    vom Freitag 30. März bis Sonntag 15. Juli

  • Öffnungszeiten

    DI, MI, FR und SO von 10:00 bis 18:00
    DO von 10:00 bis 20:00
    SA von 10:00 bis 22:00

  • Weitere Informationen

    finden Sie hier

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Alle zwei Wochen versendet die Redaktion handverlesene News.

AHL Werbebanner