Zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in Bayern

 
Twitter-Follower werden!
 
Facebook-Fan werden!
 
Uns auf Pinterest folgen!
 
RSS-Feed abonnieren!

Live-Entwurf

Von User Bbb auf wikivoyage shared, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22661193 Von User Bbb auf wikivoyage shared, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22661193

I like
(0 Stimmen)

Meinem Kalender
hinzufügen

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Strategievorschlag für München als nachhaltige Großstadt von morgen. Anmeldung bis 5. Januar.

MEHR PLATZ FÜR ALLE! Unter diesem Titel stand die Tutzinger Erklärung, die am 13. Februar 2014 den damaligen Bewerbern um das Amt des Münchner Oberbürgermeisters übergeben wurde. Erarbeitet worden war sie bei einer von den urbanauten und der Akademie organisierten Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing, bei der rund 120 Teilnehmende gemeinsam an diesem Dokument gefeilt hatten.

Im Januar 2017 geht der Vorschlag für einen „Stadtentwicklungsplan Öffentlicher Raum / Bezahlbarer Wohnraum / Menschengerechte Stadt" vom 13. bis 15. Januar 2017 in die zweite Runde!

Eine Einladung, erneut die Ziele, Strategien und Maßnahmen der Stadtentwicklung aus zivilgesellschaftlichen Perspektiven zu diskutieren und in einem gemeinsamen Papier festzuhalten.

Die zweite Tutzinger Erklärung soll als Ermutigung für die Landeshauptstadt München dienen, in der „wohlhabendsten Großstadt der westlichen Welt" die gute Zukunft für die nachhaltige Großstadt von morgen zu suchen. Wie bereits bei der ersten Tutzinger Erklärung, welche das Konzeptgutachten Freiraum 2030 maßgeblich geprägt hat, wird das Ergebnis im Anschluss an die Jahrestagung an den Bürgermeister und die Fraktionsvorsitzenden übergeben.

Hier geht es zum Programm-Flyer und zur Anmeldung

Fragen, die gestellt werden?
Wie gehen wir in Zukunft mit dem öffentlichen Raum um? Wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum für alle? Was haben wir für Optionen, wenn wie bisher die Möglichkeiten der öffentlichen Hand einfach nicht zu genügen scheinen? Können andere Städte Vorbild sein, wenn es um Wohnungsbauprogramme und insbesondere die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum geht? Wie lassen sich Autoverkehrs- und Restflächen für Wohnraum und öffentlichen Raum zurückgewinnen und wie kann man dabei auch eine zweite Welle der Stadtreparatur realisieren? Vor welchen Herausforderungen steht auch die Metropolregion München – insbesondere unter Berücksichtigung von ausreichenden Grünflächen und Naturschutz?

Das besondere an der Tagung?
Es wird nicht nur geredet, sondern live zusammen vor Ort der Entwurf für die Tutzinger Erklärung verfasst  Die neuen Medien machen es möglich. Einfach Laptop oder Smartphone mitbringen. Wer bereits im Vorfeld mitschreiben will, schickt eine E-Mail an b.david@die-urbanauten.de mit ein paar Zeilen über seinen Hintergrund dazu.

MUENCHENARCHITEKTUR ist Medienpartner.

  • Veranstaltungstyp

    Symposium | Tagung

  • Location

    in der Ev. Akademie Tutzing, Starnberger See
    Schlossstraße 2+4
    82327 Tutzing
    Kartenansicht

  • Datum

    von Freitag 13. Januar 2017 bis Sonntag 15. Januar

  • Veranstalter

    Ev. Akademie Tutzing in Kooperation mit die urbanauten

  • Eintritt

    70,00 Euro für gesamte Tagungsdauer, Ermäßigung für Studierende, Erlass für Journalisten bei Vorlage des Presseausweises

  • Anmeldung

    Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie den Online-Modus bzw. die E-Mail-Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird auf Wunsch bestätigt und ist verbindlich, sollten Sie von uns nicht spätestens eine Woche vor Tagungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten. Anmeldeschluss ist der 5. Januar 2017.

    Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Übernachtungsmöglichkeit für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität vorhanden. Tagungsraum und Restaurant barrierefrei.

  • Weitere Informationen

    finden Sie hier

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Wöchentlich versendet die Redaktion handverlesene News.