Die Plattform für zeitgenössische Architektur, Design und Kunst in München und Bayern

Twitter-Follower werden!
Facebook-Fan werden!
RSS-Feed abonnieren!
Email-News abonnieren!

Allianz Arena in Fröttmaning

I like
(0 Stimmen)

AddThis Social Bookmark Button

Beitrag
ausdrucken

Herzog & de Meuron

Architekt

Herzog & de Meuron

Massivbau

Arup

Dachkonstruktion, Fassade

Sailer Stephan & Partner

Generalunternehmer

Alpine Bau Deutschland GmbH

Sonderleuchten

Siteco Beleuchtungstechnik GmbH

Es war eines der umstrittensten Münchner Bauprojekte... nun ist es das imposanteste und publicitywirksamste neue Architekturhighlight Münchens.

In einem Bürgerentscheid haben sich die Münchner für das Großprojekt ausgesprochen, in dem auch das Auftaktspiel der Weltmeisterschaft 2006 stattfand.Die Münchner Bundesligisten FC Bayern und TSV 1860 München teilten sich die Baukosten von rund 280 Millionen Euro – beide Vereine mussten dennoch einen finanzkräftigen Sponsor einbinden, um das Projekt überhaupt realisieren zu können. Die Stadt München ist für die Erschließung aufgekommen, die ebenfalls im dreistelligen Millionenbereich lag.
Der futuristisch anmutende Entwurf der Basler Architekten Herzog und de Meuron mit der in verschiedenen Farben leuchtenden Außenhaut und den optimal zum Spielfeld gelegenen Zuschauerrängen ist im Münchner Norden, an der Nürnberger Autobahn, verwirklicht worden. Das Besondere, die glatte Außenhülle, besteht aus einer rautenförmigen, transluzenten Umhüllung, die über Projektionen unterschiedliche Farbenspiele bietet. Je nachdem welcher Verein spielt, wird sie in blau, rot oder weiß angestrahlt sein.

Das Stadion ist rund 50 Meter hoch und 200 Meter lang. Das Innenleben mit den drei Rängen garantiert für 66 000 Zuschauer eine unmittelbare Nähe zum Spielgeschehen.

Die Beleuchtung der Allianz Arena

Immer wieder sorgt die Illumination der Allianz Arena in den Farben Weiß, Rot und Blau für Aufsehen und Bewunderung. Doch kaum jemand weiß, was hinter der spektakulären Beleuchtung der Fassade aus 1.056 (von 2.874) Luftkissen steckt. Eine Fachfirma aus Traunreut entwickelte und lieferte über 4.000 speziell entwickelte Sonderleuchten für die farbige Illumination der Außenhülle.

Die luftige Materialität der Membrankonstruktion bildet die Voraussetzung für die Beleuchtung. Um die gewünschten Lichteffekte zu erzielen, sind jedem Luftkissen vier, speziell entwickelte Leuchten zugeordnet. Ein 3,50 Meter langes Leuchtengehäuse enthält sechs Langfeld-Leuchtstofflampen (Osram 58 W) sowie drei Vorschaltgeräte. Rote, blaue und transparente Abdeckscheiben ermöglichen den atemberaubenden Farbwechsel.

Eigens für diese Anwendung entwickelte asymmetrische Parabolspiegel sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Kissen, was nicht einfach zu bewerkstelligen war, da die Kissen in den unteren Bereichen lediglich teilbedruckt sind, damit die Gäste der Arena auch aus den innenliegenden Restaurants nach außen blicken können. Darüber hinaus mussten die Leuchten hohen Anforderungen bezüglich Brandschutz und Beständigkeit genügen.

www.allianz-arena.de 
  • Standort

    Werner-Heisenberg-Allee 25
    80939 München
    Kartenansicht

  • Bauherr

    Allianz Arena München Stadion GmbH

  • Baubeginn

    2002

  • Fertigstellung

    2005

  • Baukosten

    ca 340 Millionen Euro

  • Bauweise

    Stahlbeton, Massivbau

  • Kennzahlen

    Überbaute Fläche 37.600 m²
    H 51 m / B 227 m / L 258 m
    Spielfeld 68 m x 105 m
    Gesamtkapazität 69.901
    Sitzplätze 66.000
    Businessplätze 2.200
    Logenplätze 1.374

Sie mögen muenchenarchitektur.com? Jeden Mittwoch versendet die Redaktion handverlesene News.

Hans Übelackerpurebath